Home / Aktuelles & Termine / it.sec blog

Sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Arbeitnehmern wird das Home-Office immer beliebter. Es bringt sehr viele Vorteile für beide Seiten mit sich! Jedoch sollte aus datenschutzrechtlicher Sicht so einiges beachtet werden. Um nur ein paar Punkte zu nennen, sollten sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer in Sachen Datenschutz zusammenarbeiten und folgende Vorgaben beachten:

  • Der zur Verfügung gestellte PC/Notebook ist in einem von den anderen Wohnungsräumen klar separierten Arbeitszimmer aufzustellen, wobei das Arbeitszimmer verschließbar sein muss.
  • Der Bildschirm ist so aufzustellen, dass keine unbefugte Einsichtnahme (weder im Zuge des Betretens des betreffenden Arbeitszimmers noch durch Beobachtung durch etwaige Fenster) stattfinden kann.
  • Ordnungsgemäße Entsorgung datenschutzrelevanter Datenträger und Unterlagen, wenn diese nicht mehr benötigt werden.
  • Sollten Unterlagen mit Daten, die dem Datengeheimnis unterliegen, am häuslichen Arbeitsplatz bearbeitet werden, dürfen diese außerhalb der Telearbeit ausschließlich in verschließbaren Behältnissen gelagert werden. Dies gilt auch für den Transport von Unterlagen zwischen Dienststelle und häuslichem Arbeitsplatz.
  • Die mit Telearbeit betrauten Mitarbeiter haben für ihre betriebliche Tätigkeit im Home-Office ausschließlich IT-Komponenten (Hardware und Software) vom Arbeitgeber einzusetzen und dürfen an den Einstellungen keine Änderungen vornehmen sowie keine weiteren IT-Komponenten anschließen.
  • Auf dem PC/Notebook ist ein aktueller Virenscanner zu installieren.
  • Die Zugangs- und Zugriffspassworte sind unter Einhaltung der Komplexitätsvorschriften nach 90 Tagen zu ändern.
  • Die Bildschirmsperre wird bei einer fehlenden Aktivität von 5 Minuten automatisch aktiviert und darf nur gegen entsprechende Authentifizierung (Passworteingabe) aufgehoben werden.

Damit Ihnen datenschutzrechtlich auch im Home-Office nichts anbrennt, sollten Sie einheitliche Regelungen implementieren und diese auch regelmäßig kontrollieren. Andernfalls machen Sie sich schnell haftbar, wenn im Home-Office Datenpannen passieren. Dies kann mit In-Kraft-Treten der Datenschutzgrundverordnung im Mai 2018 richtig teuer werden.

Dr. Bettina Kraft
Beraterin für Datenschutz
Justiziarin

ADCERT Anwendbarkeit Art. 17 DSGVO Art. 26 DSGVO Art. 32 DSGVO Audit Aufsichtsbehörde Auftragsverarbeitung Auskunftsrecht Automatisierte Einzelentscheidung Autsch BDSG-Neu Begrifflichkeiten Beherbergungsstätten Benachrichtigungspflicht Beschäftigtendatenschutz Betroffenenrechte BfDI BGH Bußgeld Cloud CNIL Compliance Cookie Datenlöschung Datenpanne Datenschutz Datenschutz Grundverordnung Datenschutzgrundverordnung Datenschutzverletzung Datenübermittlung Datenübermittlung in Drittstaaten Datenverarbeitung Do not track-Funktion Donald Trump Dritter Drittstaat ohne angemessenes Datenschutzniveau DSAnpUG-EU DSGVO dynamische IP-Adresse eCall-Technologie Einwilligung Einwilligungserklärung Entsorgung Erhebung personenbezogener Daten Erwägungsgrund 48 der DSGVO eSafety-Initiative EU-Datenschutz-Grundverordnung Facebook Fahrzeugdaten Fahrzeuge Gemeinsam Verantwortliche Home Office Informationspflichten Informationssicherheit IP-Adresse IT-Forensik IT-forensische Untersuchung IT-Sicherheit Joint Control Konzern konzerninterner Datentransfer Löschung personenbezogener Daten Marktortprinzip Meldepflicht Meldescheine Microsoft One Stop Shop Passwörter. 2016 Personalausweiskopien personenbezogene Daten Privacy by Default Privacy by Design Privacy Shield Profiling Recht auf Berichtigung Recht auf Datenübertragbarkeit Recht auf Einschränkung Recht auf Löschung Rechte der betroffenen Person Sicherheitsvorfälle kritische Infrastrukturen IT-Sicherheitsbeauftragten ISMS Siegel Sony PSN Standardvertragsklauseln Technische & organisatorische Maßnahmen technische & organisatorische Maßnahmen Telemediendienst Telemediengesetz Tracking Tracking Tools Twitter Übermittlung personenbezogener Daten Umsetzungsfrist unpersonalisierter Benutzer-Account Unternehmensgruppe USA Vereinbarung Vernichtung von Datenträgern Verordnung (EU) 2015/758 Vertrag zur Auftragsverarbeitung Videoüberwachung Vorteile Webseite Webseiten Webtrecking Werbung Widerrufsrecht Widerspruchsrecht Zertifikat Zertifizierung Zulässigkeit § 15 TMG § 42a BDSG § 42b BDSG

An dieser Stelle wollen wir von Zeit zu Zeit unsere Web-Logs ("blogs") pflegen und unsere Meinung zu bestimmten Themen kundtun.

Die einzelnen Posts stellen jeweils die Meinung des Autors dar und nicht zwangsläufig jene der it.sec. Die Inhalte sind stellen keine Beratung dar und übernehmen für die Inhalte keine Haftung.

Tags

Mo Di Mi Do Fr Sa So
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31